Blockstack lief 2019 auf Token-Verkäufen, sagt die neueste SEC-Einreichung

Free Bitcoins: FreeBitcoin | BonusBitcoin

Coins Kaufen: Bitcoin.deAnycoinDirektCoinbaseCoinMama (mit Kreditkarte)Paxfull

Handelsplätze / Börsen: Bitcoin.de | KuCoinBinanceBitMexBitpandaeToro

Lending / Zinsen erhalten: Celsius NetworkCoinlend (Bot)

Cloud Mining: HashflareGenesis MiningIQ Mining


Die Finanzgeschäfte von Blockstack wurden fast ausschließlich mit Stacks-Token-Verkäufen betrieben – eine Einnahmequelle, die der dezentrale Webbuilder nach eigenen Angaben nicht wieder nutzen möchte.

Der Umsatz des gemeinnützigen Unternehmens für das Geschäftsjahr 2019 – 23,3 Millionen US-Dollar – stammte fast ausschließlich aus dem Token-Verkauf gemäß Regulation A +, der laut SEC-Unterlagen vom Mittwoch im September 2019 über 23 Millionen US-Dollar einbrachte. Die Einnahmen für 2017-2018 stammten aus freigestellten Token-Verkäufen.

Die Bargeldreserven für 2020 beliefen sich auf 18,6 Millionen US-Dollar, einschließlich der eingeschränkten 4,4 Millionen US-Dollar, die Blockstack im Januar 2020 freigeschaltet hat, indem er seinen millionsten „verifizierten Benutzer“ notierte. Die Definition und Zählung verifizierter Benutzer durch Blockstack wurde in der Vergangenheit in Frage gestellt. Hätte Blockstack nicht die Millionengrenze erreicht, wäre es gezwungen gewesen, Käufergelder zurückzugeben.

Dieser Meilenstein gewährte Blockstack dennoch Zugriff auf 2,4 Millionen US-Dollar an zusätzlicher Krypto. Die vollen Bitcoin- und Ätherreserven beliefen sich Ende 2019 auf 7,8 Mio. USD.

Blockstack, das ein dezentrales Netzwerk- und App-Ökosystem für Web 3.0 aufbaut, sagte in der Einreichung, dass es einige dieser Krypto-Assets liquidieren könnte, um seine Existenz weiter zu finanzieren. Frische Token-Verkäufe sind jedoch vom Tisch.

"Blockstack erwartet in Zukunft keine Einnahmen aus dem Verkauf von Stacks Token", so der Umsatz der 110 Millionen Token, die sich bereits in seiner Schatzkammer befinden.

Das Unternehmen glaubt, dass es seine Stacks-Token nicht für immer als Wertpapiere behandeln muss. Auf der Grundlage der Leitlinien der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde Securities and Exchange Commission vom April 2019 geht Blockstack davon aus, dass die Unabhängigkeit seines Netzwerks Blockstack letztendlich von den Meldepflichten des Bundes- und Landeswertpapiergesetzes befreien wird, da Stacks nicht mehr als Sicherheit betrachtet werden.

Der Bestimmungstag kann später in diesem Jahr – entweder im zweiten oder dritten Quartal – mit der Veröffentlichung von Stacks Blockchain 2.0 kommen. Zu diesem Zeitpunkt kann der Verwaltungsrat seine Haltung zu Stacks und dem Howey-Test gemäß der Einreichung neu bewerten.

"Wir erwarten, dass diese Entschlossenheit dazu führt, dass das Blockstack-Netzwerk ausreichend dezentralisiert ist", heißt es in der Akte.

Offenlegung Lesen Mehr

CoinDesk ist führend in Blockchain-Nachrichten und ein Medienunternehmen, das nach höchsten journalistischen Standards strebt und strenge redaktionelle Richtlinien einhält. CoinDesk ist eine unabhängige operative Tochtergesellschaft der Digital Currency Group, die in Kryptowährungen und Blockchain-Startups investiert.

Free Bitcoins: FreeBitcoin | BonusBitcoin

Coins Kaufen: Bitcoin.deAnycoinDirektCoinbaseCoinMama (mit Kreditkarte)Paxfull

Handelsplätze / Börsen: Bitcoin.de | KuCoinBinanceBitMexBitpandaeToro

Lending / Zinsen erhalten: Celsius NetworkCoinlend (Bot)

Cloud Mining: HashflareGenesis MiningIQ Mining

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close