Japanischer Finanzdienstleister lanciert Kryptofonds, der in XRP investieren wird

Free Bitcoins: FreeBitcoin | BonusBitcoin

Coins Kaufen: Bitcoin.deAnycoinDirektCoinbaseCoinMama (mit Kreditkarte)Paxfull

Handelsplätze / Börsen: Bitcoin.de | KuCoinBinanceBitMexBitpandaeToro

Lending / Zinsen erhalten: Celsius NetworkCoinlend (Bot)

Cloud Mining: HashflareGenesis MiningIQ Mining


Der japanische Finanzriese SBI Holdings legt Berichten zufolge den ersten Krypto-Asset-Fonds des Landes auf, der in XRP und vier weitere beliebte digitale Vermögenswerte investieren wird.

Laut einem Bericht von Bloomberg beabsichtigt SBI, einen Fonds aufzulegen, der in Bitcoin, Ethereum, XRP, Bitcoin Cash und Litecoin investieren wird. Tomoya Asakura, der Präsident der SBI-Tochter Morningstar Japan K.K., sagte gegenüber Bloomberg, der Fonds werde sich an Anleger richten, die mit Krypto-Assets und der damit verbundenen Volatilität vertraut sind.

Asakura sagte, dass der Fonds eine Investition von mindestens 1 Million Yen (9.100 USD) erfordern würde, um ein diversifiziertes Krypto-Asset-Angebot zu schaffen:

Ich möchte, dass die Leute es mit anderen Vermögenswerten zusammenhalten und aus erster Hand erfahren, wie nützlich es für die Diversifizierung von Portfolios sein kann.

Der Bericht behauptet, dass SBI hofft, den ersten Fonds bis Ende November aufzulegen, mit Plänen, je nach Leistung einen zweiten Krypto-Asset-Fonds aufzulegen. Asakura spielte auch darauf an, dass SBI einen separaten Krypto-Fonds für institutionelle Anleger geschaffen hat, wenn das Interesse hoch genug war.

Dem Bericht zufolge arbeitet SBI seit mehreren Jahren auf die Auflegung eines Kryptofonds hin.

Trotz des steigenden Interesses an digitalen Assets ist der Finanzriese auf regulatorische Hürden gestoßen, die zu Rückschlägen führten. Japans Finanzaufsichtsbehörde, die Financial Services Agency (FSA), hat strenge Regeln für den Verkauf digitaler Vermögenswerte über Kryptofonds erlassen. Das Finanzministerium des Landes hat auch angekündigt, das Personal im Zusammenhang mit der Aufsicht über Krypto-Assets aufzustocken.

Am 4. Juni 2018 startete die hundertprozentige Tochtergesellschaft SBI Virtual Currencies eine Krypto-Börse; sein Dienst „VCTRADE“ bot zunächst nur Unterstützung für XRP (d. h. das Handelspaar XRP/JPY).

Haftungsausschluss

Die Ansichten und Meinungen des Autors oder anderer in diesem Artikel erwähnten Personen dienen nur zu Informationszwecken und stellen keine Finanz-, Anlage- oder sonstige Beratung dar. Die Investition in oder der Handel mit Krypto-Assets birgt das Risiko eines finanziellen Verlustes.

Bildnachweis

Bild von Pexels von Pixabay

[ad_2]

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close