Deutschland: Kryptozertifikate sind die meistgehandelten Produkte

Free Bitcoins: FreeBitcoin | BonusBitcoin

Coins Kaufen: Bitcoin.deAnycoinDirektCoinbaseCoinMama (mit Kreditkarte)Paxfull

Handelsplätze / Börsen: Bitcoin.de | KuCoinBinanceBitMexBitpandaeToro

Lending / Zinsen erhalten: Celsius NetworkCoinlend (Bot)

Cloud Mining: HashflareGenesis MiningIQ Mining


Die Frankfurter Wertpapierbörse, oder Börse Frankfurt, zeigt, dass Krypto-Zertifikate (oder Optionsscheine) sind die meistgehandelten Produkte 2021 in Deutschland. Ihr Handelsvolumen überstieg 18,4 Milliarden Euro.

Deutschland, Krypto-Zertifikate an der Frankfurter Wertpapierbörse

Gemäß Berichte, scheinen Krypto-Zertifikate auch 2021 noch die beliebtesten Produkte in Deutschland zu sein, so dass ihr Handelsvolumen an der Frankfurter Zertifikatebörse, dem eigenen Teil der Frankfurter Wertpapierbörse, über 18,4 Milliarden Euro betrug.

Dies ist ein kleiner Rückgang im Vergleich zu 2020, die eine hatte Handelsvolumen von 21,1 Mrd. €, aber es lässt keinen Raum für andere Finanzprodukte Die Führung übernehmen.

In dieser Hinsicht, Florian Claus, Mitglied des Vorstands der Börse Frankfurt Zertifikate AG, kommentierte:

„2021 konnten wir gemeinsam mit unseren Emittenten das Angebot an Zertifikaten auf Kryptowährungen weiter ausbauen. Mit über 900 Produkten auf insgesamt 29 Krypto-Basiswerten bieten wir mittlerweile das größte Angebot an Krypto-Produkten im Zertifikatebereich in Deutschland an. Dies ermöglicht Anlegern, Kryptowährungen schnell und einfach über ihr eigenes Wertpapierdepot zu handeln.“

An der Frankfurter Wertpapierbörse erreichten Krypto-Zertifikate ein Volumen von 18 Milliarden

Krypto-Zertifikatsvolumen über 18 Milliarden

Diese wichtige Errungenschaft von Kryptowährungszertifikaten in Deutschland, so scheint es, ist auch auf a Sparart, die die Frankfurter Zertifikatsbörse ihren Nutzern bietet.

In dieser Hinsicht, Simone Kahnt-Eckner, Mitglied des Vorstands der Börse Frankfurt Zertifikate AG, äußerte sich ebenfalls dazu:

„Seit dem 1. Juli 2021 verzichten wir auf die Berechnung der Umsatzsteuer auf die von unseren Handelsteilnehmern an der Frankfurter Optionsscheinbörse gezahlten Transaktionsgebühren“, ergänzt Simone Kahnt-Eckner, Vorstand der Börse Frankfurt Zertifikate AG. „Damit können Privatkunden und Emittenten beim Handel von rund 1,4 Millionen Anlage- und Hebelprodukten in Frankfurt im Vergleich zu anderen Handelsplätzen bis zu 19 Prozent sparen.“

Und tatsächlich war der 1. Juli 2021 auch der Tag, an dem a neues deutsches Gesetz kam in Gewalt in Deutschland „Sonderfonds“ zulassen oder Spezialfonds, bis zu 20% ihres Portfolios in Kryptowährungen anzulegen.

Gruppe Deutsche Börse öffnet sich zunehmend Krypto

Gruppe Deutsche Börse, 1992 in Frankfurt gegründet, betreibt neben anderen Marken die größte Börse des Landes, die Börse Frankfurt.

Sein Interesse an Krypto explodierte letzten Sommer, wenn es angekündigt dass es hatte erwarb eine Mehrheitsbeteiligung an der Crypto Finance AG, das Schweizer Unternehmen, das Produkte und Dienstleistungen für Kryptowährungen anbietet.

Crypto Finance wurde 2017 gegründet und ist das erste FINMA-regulierte Krypto-Asset-Management der Schweiz mit über 55 Mitarbeitern, das neben vielen anderen Krypto-Dienstleistungen auch Brokerage-, Speicherinfrastruktur- und Tokenisierungslösungen anbietet.

Allerdings dauerte es erst am 15. Dezember 2021, bis die Schließen der Akquisition stattfand, was unterstreicht, dass die Ziel ist es, ein reguliertes europäisches Ökosystem für Kryptowährungsinvestitionen, -handel und -nachhandel aufzubauen.

[ad_2]

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close