Bitcoin kann die Fiat-Währung nicht ersetzen, sagt die Zentralbank des bargeldlosesten Landes der Welt

Free Bitcoins: FreeBitcoin | BonusBitcoin

Coins Kaufen: Bitcoin.deAnycoinDirektCoinbaseCoinMama (mit Kreditkarte)Paxfull

Handelsplätze / Börsen: Bitcoin.de | KuCoinBinanceBitMexBitpandaeToro

Lending / Zinsen erhalten: Celsius NetworkCoinlend (Bot)

Cloud Mining: HashflareGenesis MiningIQ Mining


Oystein Olsen, der Gouverneur der Norges Bank in Oslo, der norwegischen Zentralbank, erklärte kürzlich, warum er nicht glaubt, dass Bitcoin eines Tages das von den Zentralbanken ausgegebene Geld ersetzen könnte.

Laut einem von Bloomberg veröffentlichten Bericht sagte er während eines Telefoninterviews, dass Bitcoin "viel zu ressourcenintensiv, viel zu kostspielig und vor allem nicht stabil ist". Dann fügte er hinzu:

Ich meine, die grundlegende Eigenschaft und Aufgabe einer Zentralbank und einer Zentralbankwährung besteht darin, den Geldwert und das System zu stabilisieren, und das wird von Bitcoin nicht getan.

Die Kommentare des Gouverneurs der Zentralbank zu Bitcoin kommen kurz nachdem einer der bekanntesten Geschäftsleute des Landes, Kjell Inge Rokke, die Kryptowährung gebilligt und argumentiert hat, dass sie auf der "rechten Seite" der Geldgeschichte stehen wird.

Interessanterweise gab der norwegische Industrieriese Aker ASA Anfang dieses Monats bekannt, dass er "Seetee AS (" Seetee ") gegründet hat, ein neues Unternehmen, das sich der Investition in Projekte und Unternehmen im gesamten Bitcoin-Ökosystem widmet".

In seinem Brief an die Aktionäre sagte der norwegische Milliardär Kjell Inge Røkke, der Vorsitzende von Aker:

Ich möchte vorab feststellen, dass mir bewusst ist, dass Bitcoin häufig wegen einer Reihe von wahrgenommenen Herausforderungen kritisiert wird, einschließlich seines Stromverbrauchs, seiner Unfähigkeit, in Bezug auf Transaktionen zu skalieren, und seines Potenzials, anonyme illegitime Zahlungen zu ermöglichen. Wir glauben, dass Bitcoin für jeden von ihnen eher eine Lösung als ein Problem sein kann.

Dann erklärte er, warum Aker beschlossen hatte, in den Bitcoin-Raum zu gelangen:

Akers Entscheidung, Bitcoin über Seetee zu betreten, ist das Ergebnis einer langen und grundlegenden Diskussion über den Wert. Ich trinke seit letztem Sommer aus dem Feuerwehrschlauch. Während dieser Brief meine Art ist, meine Gedanken zu diesem Thema auszudrücken, stammen meine Erkenntnisse hauptsächlich aus dem Lesen von Artikeln und Büchern, dem Anhören von Podcasts und dem Ansehen von Videos sowie aus Gesprächen mit Menschen in meiner Umgebung.

Er fuhr fort, dass Aker entschieden habe, dass es die riskanteste Entscheidung sei, nicht in Bitcoin zu investieren:

Risiko ist kein offensichtliches Konzept. Was allgemein als riskant angesehen wird, ist häufig nicht. Und umgekehrt. Wir sind es gewohnt zu denken, dass Bargeld risikofrei ist. Aber es ist nicht. Es wird implizit jedes Jahr mit einem geringen Steuersatz von der Inflation besteuert. Es summiert sich. Die Zentralbanker haben sich auf magische Weise darauf geeinigt, eine Inflation von zwei Prozent anzustreben, was bedeutet, dass alle zwanzig Jahre ein Drittel Ihres Geldwerts besteuert wird. Wenn es drei Prozent wären, wäre fast die Hälfte davon in dieser Zeit verschwunden.

Er fügte später hinzu:

Wir glauben, dass Bitcoin auf der rechten Seite der Geschichte stehen wird. Wir sollten uns jedoch daran erinnern, dass einige energisch Widerstand leisten werden: Norwegen war das letzte Land in Europa, das 1972, einige Jahre nach Verfügbarkeit der Technologie, Farbfernsehen eingeführt hat.

Matt McDermott, weltweiter Leiter für digitale Assets bei Goldman Sachs Global Markets Division, sagte kürzlich, dass die institutionelle Nachfrage nach der Flaggschiff-Kryptowährung für verschiedene Branchentypen "enorm" sei.

Mit zunehmender Akzeptanz von Bitcoin weist Bloomberg darauf hin, dass die Zentralbanken auf die weit verbreitete Bargeldlosigkeit reagieren, indem sie digitale Zentralbankwährungen (CBDCs) entwickeln. Die stellvertretende Gouverneurin der Norges Bank, Ida Wolden Bache, sagte bereits im November, das Land sei das bargeldloseste Land der Welt geworden. 4% der Zahlungen würden mit Banknoten und Münzen getätigt.

Berichten zufolge hat Wolden erklärt, dass das CBDC-Ziel der Norges Bank darin besteht, den Nutzern zu ermöglichen, in der norwegischen Krone „effizient und sicher zu zahlen“. Das CBDC wird "die Kreditvermittlung des Privatsektors nicht ändern". Olsen, der sich mit Bitcoin befasst, fügte hinzu:

Ich denke nicht, dass dies letztendlich eine Bedrohung für die Zentralbanken sein wird. Obwohl einige Leute darüber reden.

Einige Analysten glauben andererseits, dass Bitcoin eine Lösung für bevorstehende Probleme auf dem Markt sein könnte. Der frühere Hedgefonds-Manager Jim Cramer sagte kürzlich in einem Interview, dass der beste Weg, um sich auf den bevorstehenden Post-Covid-Boom vorzubereiten, der Kauf von Bitcoin ist.

Ausgewähltes Bild über Pexels.

Free Bitcoins: FreeBitcoin | BonusBitcoin

Coins Kaufen: Bitcoin.deAnycoinDirektCoinbaseCoinMama (mit Kreditkarte)Paxfull

Handelsplätze / Börsen: Bitcoin.de | KuCoinBinanceBitMexBitpandaeToro

Lending / Zinsen erhalten: Celsius NetworkCoinlend (Bot)

Cloud Mining: HashflareGenesis MiningIQ Mining

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close