Bitcoin in eine Stadt fallen lassen

Free Bitcoins: FreeBitcoin | BonusBitcoin

Coins Kaufen: Bitcoin.deAnycoinDirektCoinbaseCoinMama (mit Kreditkarte)Paxfull

Handelsplätze / Börsen: Bitcoin.de | KuCoinBinanceBitMexBitpandaeToro

Lending / Zinsen erhalten: Celsius NetworkCoinlend (Bot)

Cloud Mining: HashflareGenesis MiningIQ Mining


Besuchen Sie den Originalartikel*

http://bitcoinmagazine.com/.image/c_limit,cs_srgb,h_1200,q_auto:good,w_1200/MTg1MTcxOTExMzc2OTA1NDk3/airdropping-2.png

Bürgermeister Jayson Stewart spricht über seine Mission, allen Einwohnern seiner Stadt Bitcoin zu geben.

Sehen Sie sich diese Episode auf YouTube an

Hören Sie sich diese Folge an:

In dieser vom Bitcoin Magazine gehosteten Folge von Bitcoin Spaces Live moderiert Christian Keroles (@ck_snarks) und P (@phjlljp) werden von Cool Valley Bürgermeister Jayson Stewart (@coolvalleymayor), um seine Mission zu besprechen, jedem Einwohner von Cool Valley 1.000 US-Dollar in Bitcoin zu geben. Jayson enthüllt seinen Karriereweg, der ihn zum Bürgermeister von Cool Valley führte, wie er zu Bitcoin kam und warum es ihm so wichtig ist und wie man einer ganzen Stadt Bitcoin gibt.

[00:02:37] JS: Jo. Was ist los Mann? Was ist los, Leute? Es ist wirklich schön, hier zu sein. Dies ist mein allererster Twitter Space. Wenn ich etwas Dummes mache, lass es mich einfach wissen. Ich freue mich sehr, hier oben mit meinen Jungs zu sprechen. Ja, lass uns darauf eingehen. Ich bin so aufgeregt, hier in einem Raum voller hoffentlich ein paar erstaunlicher Bitcoiner zu sein.

[00:02:57] CK: Jason, viele Leute haben davon gehört, wie Sie Bitcoin in Ihre Stadt Cool Valley schicken werden. Warum redest du nicht ein bisschen darüber, wie du auf die Idee kommst und wo das Projekt gerade steht? Was ist das Update?

[00:03:11] JS: Ja. Unser Projekt ist derzeit vollständig finanziert, was so extrem spannend ist. Wir sind dabei, das Geld im Wesentlichen in einen Treuhandfonds zu verteilen. Wir nennen dies den Cool Valley Bitcoin Trust. Es wird fünf Jahre lang in diesem Fonds bleiben, während wir den Menschen die Ausbildung und das Onboarding geben. Auch während wir ihnen nur beim Halten helfen, denn das wäre das Wichtigste dabei. Es ist wirklich aufregend und ich möchte mich bei der Bitcoin-Community und so vielen Menschen, wie Tausenden und Abertausenden von Menschen, die sich gemeldet haben, bedanken. Ich kann nicht darüber sprechen, weil ich emotional werde, weil ich einfach so dankbar für diese Gemeinschaft bin.

Was die Idee angeht, war es wirklich organisch. Es schien einfach sehr sinnvoll zu sein, wenn man die Umstände der Stadt bedenkt, die ich übernommen habe, und die Richtung, in die ich diese Stadt gehen möchte. Ich würde mir wirklich wünschen, dass die Menschen, die hier leben, mit viel mehr Freiheit, Macht und Autonomie in ihrem Leben vorankommen. Bitcoin ist für mich bei weitem der beste Weg, um ihnen dabei zu helfen, dorthin zu gelangen. Wenn wir nur daran denken, schien es, wenn wir die ganze Stadt Bitcoin aussetzen, dann werden den Menschen, die hier leben, zwangsläufig gute Dinge passieren.

[00:04:38] CK: Das möchte ich auf jeden Fall noch ein bisschen herauskitzeln. P, springen Sie auch gerne hier ein, wenn Sie eine Frage haben. Okay. Wie sind Sie von einem Mann, der Bürgermeister einer Stadt werden könnte, zu einem Bürgermeister der Stadt geworden, der glaubt, dass Bitcoin die Antwort ist? Ich weiß, das ist eine ziemlich weitreichende Frage, aber wie sind Sie zu dem Punkt gekommen, an dem Sie sagen: „Wow, Bitcoin ist es, wie ich meine Leute oder die Leute, meine Wähler ermögliche“?

[00:05:02] JS: Um zu diesem Punkt zu kommen, kann ich noch einmal nur den Mitgliedern der Bitcoin-Community danken, die mich bis zu diesem Punkt aufklären konnten. Zumindest dachte ich, ich hätte schon 2015 verstanden, was Bitcoin ist, das war das erste Jahr, in dem ich in irgendeiner Weise damit interagieren konnte. Ich dachte nur, es sei das coole, neue Internet-Geld, aber ich habe die Grundlagen des Zentralbankwesens nicht verstanden und – ich habe nicht einmal die Grundlagen der Technologie wirklich verstanden.

Ich würde sagen, dass das grundlegende Verständnis im letzten Jahr meines Lebens gekommen ist, und zwar hauptsächlich aus dem Clubhouse. Das gemeinschaftliche Clubhaus ist dope. P ist einer dieser Leute, denen ich tatsächlich viel zugehört habe. P und Lamar Wilson und Bitcoin Tina und einfach so viele unglaubliche Menschen, die so viel schlauer sind als ich, haben sich die Zeit genommen, mich entweder direkt zu unterrichten oder mich einfach nur ihren Gesprächen zuzuhören. Nachdem ich immer mehr über diese Technologie gelernt hatte, ging ich von der Überzeugung, dass es sich nur um ein cooles Internet-Geld handelt, zu einer der wichtigsten Erfindungen der Menschheitsgeschichte.

Es ist zwingend notwendig, dass ich den Rest meines Lebens damit verbringe, mein Möglichstes zu tun, um dies in der Welt zu ermöglichen. Das kann nur durch das Wissen so vieler Menschen geschehen, die schlauer sind als ich, die mir so viel beigebracht haben. Es ist eines dieser Dinge, wenn man die Technologie versteht, dann wird man so, wie wir alle sind. Es ist das Verstehen, das Sie dorthin führt.

[00:06:37] P: Mann, das bedeutet eine Tonne. Ich glaube, du bist viel schlauer als ich.

[00:06:40] JS: Ich bezweifle das.

[00:06:42] P: Du bist nett. Ja, es bedeutet mir viel zu hören, dass meine wahnsinnigen Rasereien dir und all den Leuten, die du vertrittst, geholfen haben. Ich bin neugierig. Erzählen Sie uns von Ihrem Werdegang. Wie war Ihre Karriere? Wie sind Sie dahin gekommen, wo Sie heute sind? Erzählen Sie uns von Ihren Wählern.

[00:06:58] JS: Es ist ein kompletter Unfall, dorthin zu gelangen, wo ich heute getroffen habe. Ich hatte zu keinem Zeitpunkt in meinem Leben die Absicht, Bürgermeister dieser Stadt zu werden. Es schien mir fast wie eine göttliche Vorsehung, die mich dazu veranlasste. Davor war ich ein sehr durchschnittlicher Unternehmer, durchschnittlich bis unterdurchschnittlich, würde ich sagen, und ein wirklich leidenschaftlicher Umweltschützer. Ich ging von der Privatwirtschaft und der Unternehmerwelt zu dem Versuch, meine Karriere so zu gestalten, dass ich vor allem Tiere positiv beeinflussen konnte. Das ist meine Leidenschaft: Wildtiere.

Ich habe die letzten fünf Jahre damit verbracht, die Ozeane zu reinigen, Plastik aus Meeren und Kanälen und Flüssen und Wasserstraßen und dergleichen zu ziehen und dieses Plastik zu recyceln. Normalerweise war mir der soziale Aspekt wichtiger als der Aspekt des Geldverdienens, weshalb ich ein ziemlich schlechter Unternehmer bin. Die Umstände, die mich zurück nach Cool Valley brachten, hier bin ich aufgewachsen, aber ich habe hier schon länger nicht mehr gelebt, da ich gereist bin und mein Ding durchgezogen habe. Es war ein Familienerlebnis. Ich musste zurückkommen, um einem Familienmitglied mit einer medizinischen Situation zu helfen. Als ich die Bedingungen der Stadt im Vergleich zu dem sah, was ich in meiner Kindheit in Erinnerung hatte, war ich wirklich verletzt.

Ich habe nicht gesehen, dass die Stadt in eine gute Richtung geht. Ich konnte mir keine Möglichkeit vorstellen, die meisten Dinge zu tun, die getan werden mussten, es sei denn, ich geriet in eine Situation, in der ich einige dieser Anrufe tätigen konnte. Das hat mich dazu inspiriert, 2019 wirklich in letzter Minute hier für das Bürgermeisteramt zu kandidieren. Es tut mir leid, wenn das eine langatmige Antwort war. Nur zu versuchen, meine Karriere zusammenzufassen, ist verrückt, weil ich so viele Dinge getan habe. Einige von ihnen haben sich gut geschlagen, andere waren ziemlich schlecht.

[00:08:48] CK: Weit entfernt von einem längeren Streifzug. Das war eigentlich ziemlich prägnant, Mann. Jason, erzähl uns ein bisschen mehr darüber, du bist Bürgermeister, du siehst viele Möglichkeiten für Veränderungen. Was sind die ersten Dinge, die Sie getan haben? Weil Sie viele Dinge getan haben, die über dieses Projekt hinausgehen, um Bitcoin aus der Luft zu werfen. Sprechen Sie mit uns darüber, wie Sie ins Amt gekommen sind, Veränderungen vorgenommen haben und gehen Sie dann genauer darauf ein, wie die Leute, die für Sie und für das Bürgermeisteramt und die Stadt gearbeitet haben, mit solchen Veränderungen umgegangen sind und wie sie mit diesem Bitcoin umgehen Idee allgemein?

[00:09:25] JS: Ich denke, ich erschrecke die meisten Leute, die ich in meinem Stab geerbt habe. Außerdem, meine Kollegen im Vorstand von Alderman, ich denke, sie sind absolut entsetzt über einige dieser Ideen, die ich für so notwendig halte. Ich kam in eine Situation, dass hier eine sehr alte Mentalität herrscht. Meine Kollegen und Kollegen waren meistens in den 60ern und sogar 70ern. Ich arbeite mit 70-jährigen Menschen. Um nicht zu sagen, dass daran etwas nicht stimmt, aber sie verstehen nicht immer warum, insbesondere bei Bitcoin, aber sie fangen an. Sie beginnen zu verstehen, wie einige dieser Dinge von Vorteil sein werden.

Eines der ersten Dinge, die ich tat, als ich ins Amt kam, war, den Krieg gegen die Drogen zu beeinflussen. Ich denke, der Krieg gegen Drogen ist Quatsch, Zeitverschwendung, Geldverschwendung und im schlimmsten Fall sehe ich darin eine rein böse Art, Menschen wegen Drogenkonsums einzusperren. Es ist wirklich dumm. Ich habe Cannabis und Psilocybin-Pilze innerhalb meiner ersten, ich glaube, drei Monate nach meiner Wahl entkriminalisiert. Ich weiß nicht, ob das schon mal jemand in Missouri gemacht hat, aber für mich war es vernünftig.

Ich bin 31 Jahre alt. Um in meinem Glauben und meiner Lebensgeschichte authentisch zu sein, musste ich diesen Schritt machen. Natürlich waren die Leute erschrocken, aber nicht wirklich. Da war nur dieser anfängliche Schock, was zum Teufel macht dieses Kind? Sie sehen mich als Kind. Ich bin 31 Jahre alt. Sie sehen mich als Kind. Nach diesem Schock, denke ich, ist ein bisschen Akzeptanz eingetreten. Okay. Dies wird passieren, und vielleicht ist dies tatsächlich das Beste.

In Bezug auf meine eigentliche Stadt scheinen unsere Bewohner sehr glücklich zu sein. Ich bekomme nicht viele Beschwerden. Ich glaube, einige von ihnen haben darauf gewartet, dass jemand Jüngeres ins Amt kommt und einige ihrer Ideen zum Ausdruck bringt, weil wir schon so lange von alten Leuten geführt werden und es nicht so läuft, wie wir es uns wünschen. Ich denke, viele Menschen, die hier leben, sind mit etwas anderem zufrieden.

[00:11:33] P: Was ist einer der wichtigsten Rückschläge, die Sie von der – Sie haben die Mitarbeiter erwähnt, die Sie geerbt haben, die Leute von Cool Valley. Was ist der häufigste Bitcoin-bezogene FUD, der auftaucht?

[00:11:44] JS: Gute Frage. Leider würde ich sagen, dass das häufigste, was ich höre, ist, warum Sie den Leuten Bitcoin geben, wenn Sie ihnen US-Dollar geben könnten? Ich weiß, das ist nur eine Bildungssache. Ich hätte mir vorstellen können, dort zu sein, wenn sich nicht so viele Leute die Zeit genommen hätten, mich aufzuklären und meine Neugierde wirklich geweckt hätten und was dieser Vorteil ist. Ich höre das wahrscheinlich mehr als alle anderen, warum gibst du diesen Leuten nicht einfach Geld, wenn du dich um sie kümmerst?

Es scheint, dass das keine berechtigte Kritik ist, denn wir alle wissen, wenn Sie jemandem jetzt Bargeld oder Bitcoin in fünf Jahren geben, wissen wir alle, was wertvoller sein wird. Es ist nur eine Bildungssache, denke ich.

[00:12:32] P: Ja. Ich denke, man kann sie nicht einfach anschreien: „Cash is trash“.

[00:12:35] JS: Ich werde euch zwingen, auf diese Wette zu hoffen. Es ist das Beste, was ich tun kann. Ich hasse es auch solche Worte zu sagen. Ich bin eine sehr kleine Regierung und ich mag die Vorstellung nicht, dass sich die Regierung zu sehr in das Leben der Menschen einmischt. Gleichzeitig gebe ich Ihnen kein Fiat, und ich werde Sie dazu bringen, Ihre Bitcoin zu halten. Es ist genau das Richtige. Es ist eher ein Geschenk. Dabei fühle ich mich wohler.

[00:12:59] P: Ja. Ich vergesse, wer es war. Es gibt einen sehr berühmten Wissenschaftler. Sein Name entzieht sich mir gerade, aber er sagte so etwas wie: „Ist es wirklich unsere Aufgabe, die ungewaschenen Massen, tretend und schreiend in die Moderne zu ziehen? Ich fürchte, das ist es.“ Ich stimme definitiv nicht mit der Prämisse überein, jemanden zu etwas zu zwingen. Ich denke, dass die Entscheidung, einer Gruppe von Menschen kostenlos etwas in einer bestimmten Form kostenlos zu geben, weit davon entfernt ist, irgendjemandem etwas aufzuzwingen, das meiner Meinung nach zutrifft.

[00:13:30] JS: Ich freue mich, dass Sie mir zustimmen. Das bedeutet mir viel. Ich mag es, wenn sich meine Bewohner bei dem, was ich tue, wohlfühlen, denn natürlich sind sie wichtig. Ich habe geschworen, ihnen zu dienen. Ich liebe sie wirklich. Meine OG Clubhouse-Leute interessieren sich wirklich für – oder haben das Gefühl, dass ich das Richtige tue.

Es bedeutet mir viel, den Respekt und die Anerkennung von euch zu haben, denn wie ich schon sagte, so viele von euch haben es mir beigebracht und du bist immer noch schlauer als ich, besonders in diesem Bereich. Ich versuche einfach, die Dinge so gut wie möglich zu machen. Ich möchte uns als Bitcoiner in dieser Community stolz machen. Ich hoffe, Sie können sich das ansehen und sich etwas inspiriert oder glücklich fühlen oder dass aufgrund unserer Arbeit etwas Gutes für Bitcoin in der Welt passiert. Ja, das war eine der Kritikpunkte, die ich bekommen habe.

Dann der andere, würde ich natürlich sagen, der zweithäufigste ist der Kaufstimmenteil davon. Insofern finde ich das einfach idiotisch. Keine Beleidigung für jeden, der das glaubt. Der Grund, warum ich das denke, ist, dass man sagen kann, dass man Stimmen kauft. Als ich für das Amt kandidierte, gab ich diesen Leuten eine Liste mit fünf Wahlkampfversprechen. Jedes Mal, wenn ich ihnen etwas Gutes tue, kaufe ich technisch gesehen ein Boot. Ich versuche, diese Versprechen, die ich ihnen gegeben habe, zu erfüllen. Ich habe gesagt, dass, wenn es jemals auf mich ankommt, sicherzustellen, dass jeder in meiner Stadt diesen Bitcoin bekommt oder dass ich Bürgermeister bin, dann werde ich ihnen einfach den Bitcoin geben und in Rente gehen, weil es mir im Moment egal ist, Bürgermeister zu sein , so sehr es mir auch wichtig ist, ihr Leben zu verbessern.

Ich glaube nicht, dass es dazu kommen wird. Es ist eine wirklich dumme Kritik, die ich aber auch oft höre. Ich würde sagen, das sind die ersten beiden. Warum gibst du ihnen keine US-Dollar? Und, stimmen Sie irgendwie zu?

[00:15:14] P: Ich habs. Ja. Ich denke es einfach, ich denke, es ist so ein Machtschritt. Es ist so vorteilhaft für Ihre Wähler, auch wenn sie es nicht merken. Denn wie gesagt, du gibst ihnen dieses Ding umsonst, das, wie wir alle wissen, das solideste Geld der Welt ist. Das ist meiner Erfahrung nach einer der effektivsten Wege, um Leute einzubeziehen und über Bitcoin nachzudenken. Ich empfinde auf jeden Fall diese moralische Notwendigkeit, so vielen Menschen zu helfen, sich zu engagieren und Bitcoin so schnell wie möglich zu verstehen, denn Bargeld und so viele andere Vermögenswerte, die den Menschen zur Verfügung stehen und als das, was es braucht, um ein erfolgreicher Mensch zu sein, ist das sagen, Investitionen in sie sind letztlich nur das Schmelzen von Eiswürfeln. Bargeld mehr als fast alles andere. Es ist einfach tragisch für mich, dass dies den meisten Menschen nicht bewusst ist. Ich denke, was Sie tun, ist ziemlich unglaublich.

[00:16:05] JS: Alles Gute, P. Mit den Eiswürfeln hast du vollkommen recht. Das ist eine wirklich großartige Möglichkeit, es auszudrücken. Es ist ein bisschen tragisch. Ich werde ein bisschen traurig, wenn ich daran denke, dass die Ersparnisse bestimmter Leute einfach verschwinden. Wenn wir uns die Armut in den Vereinigten Staaten ansehen, arbeiten viele Menschen, oder? Die meisten Menschen in den Vereinigten Staaten haben ein Einkommen, das etwas bringt, sei es ein Job, ein Vermögenswert oder eine Mischung aus beidem.

Für Leute, die versuchen, sich zu erheben, sagen wir, diese Mittelschicht, wie sie versuchen, von der unteren in die Mitte zu gelangen, sparen sie. Sie denken: "Oh, vielleicht sollte ich Aktien kaufen oder so." Manche Leute kaufen nicht einmal Aktien, weil sie das Gefühl haben, nicht genug Geld dafür zu haben. Sie werden Bitcoin nicht kaufen, wenn sie es nicht wissen, also sparen sie in Dollar. Wir wissen, was passiert. Die Inflationszahlen sind was? Offiziell 2%. Manche Leute sagen, 5%. Manche Leute sagen mehr.

Ich bin sicher, es gibt einige schlauere Leute in diesem Raum, die mich darüber aufklären können. Ihre Sparkonten werden geplündert. So fühlt es sich an, wenn sie etwas Geld beiseite legen und es einfach dort lassen und denken, wenn sie in fünf Jahren wiederkommen, ist das der gleiche Geldbetrag und es ist einfach nicht, und es ist entsetzlich. Bitcoin ist jedoch die Antwort.

[00:17:19] P: Ja, absolut.

[00:17:21] CK: Jason. Ich war in Miami für die Veranstaltung der Human Rights Foundation mit dem Titel Oslo Freedom Forum Miami und stellte sie am ersten Tag vor, an der die Bürgermeister von Miami Beach und die Bürgermeister von Miami teilnahmen. Sie sprachen darüber, dass es drei politische Parteien gibt. Sie sind Republikaner, Demokraten und Bürgermeister. Wir haben gesehen, wie viele andere Bürgermeister die Chance von Bitcoin erkannten und begannen, Bitcoin zu umarmen, sowie andere Politiker in anderen Regierungsbereichen. Stimmen Sie dieser Einschätzung zu, dass es diese Koalition von Bürgermeistern im ganzen Land gibt? Wie ist Ihr Eindruck davon, dass Bitcoin nur von kleineren Orten wie Ihnen und anderen im ganzen Land übernommen wird?

[00:18:08] JS: Das habe ich noch nie gehört, aber ich finde es richtig, die Sache mit den politischen Parteien. Diese Koalition von Bürgermeistern gibt es absolut und ich würde uns nicht als Koalition bezeichnen, weil wir wirklich unabhängig arbeiten. Was große Veränderungen angeht, glaube ich, dass die Kleinstadtregierung wirklich der Ort ist, an dem diese großen Veränderungen stattfinden werden. Hier haben sie sicherlich das Potenzial, am schnellsten zu passieren. Es ist eines der Dinge, die mich reizen, Bürgermeister einer Kleinstadt mit 12 bis 1.500 Einwohnern zu sein, je nachdem, wer die Volkszählung ausfüllt.

Wenn du mutig bist, kannst du mehr tun, denke ich. Wenn du darüber nachdenkst, wenn ich hier etwas machen möchte, kann ich das entweder gleich in Partnerschaft mit der Privatwirtschaft machen. Oder wenn ich durch die Regierung gehen muss, sind Regierungen so ineffizient. Es ist so schwer, in einem Regierungsumfeld eine Entscheidung zu treffen, und das ist beabsichtigt. Wenn ich durch die Regierung muss, muss ich wirklich nur vier Leute überzeugen und zwei davon müssen eine Entscheidung treffen. Während Sie auf nationaler Ebene Hunderte und Aberhunderte von Menschen überzeugen, die alle Dutzende und Dutzende von Anwälten haben, die Dinge für sie schreiben. Sie bekommen diese 15.000-seitigen Rechnungen, die noch nie jemand gelesen hat, und jetzt müssen sie darüber abstimmen.

In den Kleinstädten passiert das nicht so oft. Wir können uns wirklich darauf konzentrieren, das zu tun, was passieren muss. Ich denke, in Bezug auf Bürgermeister und sogar bestimmte Gouverneure gibt es viel unabhängigeres Denken. Um Veränderungen zu bewirken, glaube ich absolut, dass es der effektivste Weg ist, klein anzufangen. Sie können mit vielen verschiedenen Bürgermeistern zusammenarbeiten. Wir haben so viele coole Bürgermeister, die so viele coole Dinge tun. Bürgermeister Suarez scheint ziemlich cool zu sein, auch wenn ich nicht weiß, worum es bei dieser Sache mit der Miami-Münze geht. Ihr werdet mir von Miami Coin erzählen müssen, aber er scheint immer noch ein wirklich cooler, aufgeschlossener Typ zu sein.

[00:20:02] CK: Ich wollte sagen, ich bin sehr nachsichtig mit Leuten, die Scheiße machen. Ich habe das Gefühl, es gibt eine Lernkurve. Ja, Miami-Münze ist [inaudible 00:20:08].

[00:20:10] P: Ja. Es ist ein Müll. Bitcoin kaufen.

[00:20:13] CK: Ich habe deinen Kommentar geliebt, der viral ging. Ich denke, es war letzte oder zwei Wochen her, als ein Artikel in den Mainstream-Medien Krypto und Bitcoin verwechselte. Sie verwenden es synonym. Titel ist wie, Bürgermeister Airdrops Bitcoin. Dann stand darunter: "Bürgermeister sagt, Krypto sei eine Revolution, oder es gibt ihnen was auch immer." Du denkst: "Ich sagte, Bitcoin." Ich liebe das. Sprechen Sie mit uns ein wenig über diesen Trend im Allgemeinen und warum Bitcoin für Sie besonders ist.

[00:20:40] JS: Ja. Ich habe gesagt, was ich gesagt habe, und wir haben wunderbare Medien in diesem Land, viele davon. Wir haben so viele erstaunliche Journalisten in diesem Land, die tatsächlich so hart daran arbeiten, dass die Fakten und Fakten ihre Fakten überprüfen und dann über diese Fakten berichten. Dafür bin ich so dankbar. In Bezug auf das, was Sie sagen, scheint es absolut richtig zu sein. Wo jemand etwas über Bitcoin sagt und dann jeder so schnell Krypto sagt.

Ich wollte diese Korrektur nur vornehmen, weil es nur ein kleines Wort ist, aber es ändert die Bedeutung dessen, was ich sagte, CK. Sie und ich waren diejenigen, die dieses Gespräch führten. Sie zitierten mich im Gespräch mit Ihnen, und wir sprachen mit Sicherheit über Bitcoin und warum Bitcoin mir Hoffnung gibt. Ich hasse nicht jede andere Krypto. Ich hasse hier nicht eth. Wenn Sie NFTs und ähnliches bekommen möchten, ist es cool, digitale Kunst zu kaufen. Ich bin Kunstsammler. Wenn du Kunst willst, hol dir Kunst.

Wenn es um die Hoffnung für die Gesellschaft geht, sich über einige der Übel der Vergangenheit zu erheben, mit denen wir uns auseinandersetzen mussten, muss dieses Gespräch über Bitcoin geführt werden. Ich führe nur dieses Gespräch über Bitcoin. Ich möchte nicht, dass irgendjemand meine Gefühle für Bitcoin mit meinen Gefühlen für alles andere im Krypto-Raum verwechselt, obwohl ich nicht hier bin, um diese Dinge zu hassen. Dies ist aus vielen Gründen ein Bitcoin-Gespräch.

[00:22:04] CK: Ja. Ich denke, es ist wirklich wichtig. Ich denke, das ist ein großer Teil dessen, was wir mit dem Bitcoin Magazine und Bitcoin 2022 versuchen, wir führen nicht unbedingt ein Gespräch über die Dinge. Wir sind hier, um über Bitcoin zu sprechen. Das ist unser großes Alleinstellungsmerkmal.

Auch hier spreche ich die ganze Zeit mit Journalisten. Jedes Mal, wenn sie irgendetwas über die Bitcoin-Industrie ansprechen oder etwas, was sie für, sagen wir, geschmacklos halten. Ich erinnere sie gerne an viele falsche Vorstellungen und schlecht informierte Fehlinformationen, die normalerweise nur beiläufig geteilt werden, als ob es sich um Tatsachen handelt. Ich denke, nur Krypto zu sagen und Krypto und Bitcoin zu verwechseln, ist etwas, das wir immer wieder zurückdrängen müssen.

[00:22:46] JS: Ich stimme vollkommen zu. Ich stimme absolut zu. Was lustig ist. Dies ist eine kleine Randnotiz, aber ich habe gerade mit meinem Freund Sam Altman gesprochen, der bei uns derzeit nicht sehr beliebt ist, aber es ist einfach so, dass wir auf dieselbe High School gegangen sind. Ich habe ein bisschen von ihm gelernt. Er ist ein anständiger Kerl. Eigentlich ein wirklich kluger Kerl, wirklich netter Kerl. World Coin und Bitcoin, das ist einer der Gründe, warum wir diese Gespräche so getrennt halten müssen. Bitcoin ist diese reine, wahre Technologie. Wir wissen, was es ist, warum es existiert, was es tut und was es tun wird. Wenn wir das weiterhin mit Krypto vermischen, werden die Leute immer wieder verrückte Ideen im Krypto-Raum haben. Nun, wir sind ein Teil davon, obwohl wir es wirklich nicht sind. Es ist eine völlig andere Technologie mit einem ganz anderen Ethos für das Bestehen.

[00:23:38] CK: Dieses Thema ist eines der am schwierigsten zu erklärenden Dinge für Leute, die mit dem Raum nicht vertraut sind. Ich glaube, es ist etwas, für das Sie eine Leidenschaft haben. Mein Kollege Pete Rizzo hat einen ausgezeichneten Artikel für Forbes geschrieben, in dem er detailliert beschreibt, warum sich Bitcoin aus eigentumsrechtlicher Sicht von anderen Kryptos unterscheidet. Er bringt da ein sehr überzeugendes Argument vor. Denkst du, dass es für Bitcoin möglich ist, Krypto aus seiner öffentlichen Wahrnehmung zu entfernen? Nur weil ich das Gefühl habe, dass es bis zu einem gewissen Grad etwas ist, denke ich, dass es der Stress-Endeffekt für Bitcoin ist, wie es Altcoins sind. In dem, ich denke, es verstärkt sein Marketing. Auf der anderen Seite ist es auch wie ein Gewicht. Weil die Kryptoindustrie so viel Gepäck hat und so viele Dinge, die einfach nichts mit Bitcoin zu tun haben.

[00:24:26] JS: Es ist eine gute Frage. Ich denke, da immer mehr Menschen in diesem Teil der Bevölkerung stark in Bitcoin einsteigen, werden wir diese Unterscheidung immer dort treffen können, wo sie am sinnvollsten ist. Ich glaube an die Langfristigkeit. Als Bitcoin wird es so viel besser sein als jede andere Kryptowährung, bei der ich denke, dass dies akzeptiert werden kann. Das ja, vielleicht ist diese Sache anders. Denn es ist schon eine Klasse für sich, aber das hat noch nicht einmal begonnen. Die Trennung von Bitcoin von diesen Altcoins wird so groß sein. Ich denke absolut, dass das passieren kann.

[00:25:07] CK: Ja. Auch hier denke ich, dass dies definitiv die maximalistische Perspektive von Bitcoin ist.

[SPONSOR MESSAGE]

[00:25:16] ANSAGER: Jo. Was ist los, Plebs? Wir machen eine Programmpause, um Ihnen von der Wiederauferstehung unseres Printmagazins zu erzählen, beginnend mit der El Salvador-Ausgabe. Ab diesem Herbst wird das Bitcoin Magazine landesweit an Kiosken und in Einzelhandelsgeschäften wie Barnes & Noble erhältlich sein.

Du willst aber nicht von deiner Couch aufstehen? Kein Problem. Sie können auch store.bitcoinmagazine.com besuchen. Überspringen Sie die Warteschlange und lassen Sie sich mit unserem Jahresabonnement jede Ausgabe direkt an Ihre Haustür liefern. Ich spreche vier Ausgaben pro Jahr, die exklusive Interviews und Profile mit führenden Bitcoinern, umsetzbare Einblicke in den Zustand des Marktes, aktuelle Nachrichten und kulturelle Trends sowie beeindruckende Fotos und Kunstwerke der besten Künstler der Welt enthalten.

Abonnieren Sie noch heute und erhalten Sie 21% Rabatt mit dem Code PODCAST an der Kasse. Das ist P-O-D-C-A-S-T. PODCAST an der Kasse.

[EPISODE CONTINUED]

[00:26:10] CK: P., hast du eine Frage?

[00:26:11] P: Ja. Ich vermute, dass die Unterscheidung zwischen ihnen immer klarer wird, wenn Bitcoin öffentlich akzeptiert und verstanden wird. Das ist für mich unvermeidlich. Ich denke, dass der Rest des Krypto-Raums ein sehr nützliches Deckungsfeuer für Bitcoin bietet. Ich denke, dass aus regulatorischer Sicht und auch aus anderen Perspektiven Entitäten, die sonst versuchen würden, Bitcoin mehr zu beeinflussen, und letztendlich nicht, ihre Energien stattdessen in den Rest des Krypto-Raums lenken.

Ich denke, dass es schwierig ist, weil ich denke, dass die Leute die meiste Zeit sind – niemand ist der Bösewicht in seiner eigenen Geschichte. Sie glauben wirklich, dass das, was sie tun, für die Mehrheit der Menschen gut sein wird. Ich weiß, dass Bürgermeister Suarez das sicherlich tut, und er ist ein großartiger Typ. Das, was mir sozusagen existenziellen Schmerz bereitet, ist, dass ich an die Leute denke, die in einige der schlimmsten Projekte investieren, und im Grunde nur an mich, weil ich weiß, dass sie wahrscheinlich hart werden werden. Dann werden sie dieses unglaubliche Rettungsboot und die Spartechnologie Bitcoin verpassen. Es ist die Evolution jedes großen Systems, denke ich.

[00:27:19] JS: Ja, es ist eine harte Welt. Die Leute haben schon immer mit ihrem Geld gespielt.

[00:27:22] P: Genau.

[00:27:23] JS: Es ist was es ist. Ich spiele selbst Poker. Es ist mein Lieblingsspiel.

[00:27:26] CK: Auch hier denke ich, dass Bitcoin oder Altcoins diesen Streisand-Effekt haben, der gut für Bitcoin ist. Diese spielende Person ist Bitcoin-Maximalisten noch näher und bis zu einem gewissen Grad noch besser mit Krypto-UX vertraut. Ich denke, das ist gut für Bitcoin. Auch hier bin ich persönlich für die Entstehung des Bitcoin-Ökosystems oder des reinen Bitcoin-Ökosystems. Cory betrat gerade die Bühne, offensichtlich der CEO von Swan Bitcoin. Auch hier denke ich, dass das Bitcoin Magazine, Swan und viele andere Unternehmen, CoinChi, Rodolfo im Publikum, einen großen Teil dieser Bewegung ausmachen.

[00:28:02] JS: Ja. Ich würde gerne einige Leute hier kennenlernen. Wie gesagt, ich bin ein OG Bitcoin Clubhouse. Da habe ich das Gefühl, dass ich da bin, wo ich einfach diesen Leuten auf der Bühne zuhörte und fast alles lernte, was ich heute weiß. Wenn ich hier zu Twitter komme, gibt es so viele Leute, die ich noch nicht kennengelernt habe. Ich weiß nur, dass ich so viel klüger werden kann, wenn ich viele dieser Leute reden höre. Ich würde gerne von jedem hören, den ihr für cool hält, denn wenn ich hier aufstehen und die ganze Zeit reden kann, werde ich am Ende mit Sicherheit die dümmste Person im Raum sein. Ich muss von den Leuten lernen.

[00:28:39] CoK: Ich möchte nur darauf antworten und sagen, vielen Dank, dass Sie diese Zeit mit den Mag-Leuten und uns allen verbringen. Das ist wirklich cool. Ja, Ihre Anwesenheit im Clubhouse war uns schon viele Male bewusst. Abhängen im Café Bitcoin und im Black Bitcoin Billionaires Club. Es war immer cool, dich dort als Ikone zu sehen und gelegentlich zu sprechen. Es hat wirklich Spaß gemacht, Ihre Fortschritte im Laufe des Jahres zu beobachten, bis zu diesem Punkt zu gelangen und ich bin froh, Sie im Team Bitcoin zu haben.

[00:29:04] JS: Segne dich, Legende. Vielen Dank für alles, was Sie dort tun, nur in Bezug auf die Ausbildung und Ihre Plattform. Es ist absolut unglaublich. Wir wollen über bullish sprechen. Ich habe nicht einmal den Verkaufsbutton. Was? Respekt.

[00:29:19] CoK: Es gibt keinen Verkauf und es gibt keinen Löffel.

[00:29:23] JS: Das ist einfach so legendär.

[00:29:24] P: Es ist so ein Baby.

[00:29:26] CoK: Ich wollte P da nicht vom Haken lassen, weil er diese schlechten Projekte sagte. Es ist wie, zum Teufel, wo ziehst du die Grenze, wenn du Leuten Ratschläge gibst, sich von Shitcoins fernzuhalten? Denn wenn man an einige der Top-10-Coins Ende 2017, Anfang 2018 denkt, war Cardano eine der Top-4-Coins, die um 99,8% gefallen sind. Was willst du damit machen? Das einzige, von dem wir mit Sicherheit wissen, dass es für Ihr Alter und für Ihre Kinder und für den Wohlstand der Generationen da sein wird, ist Bitcoin. Ich kann den anderen einfach keinen Pass geben.

[00:29:54] CK: Du gibst ihnen keinen Passierschein. Du sagst ihnen einfach, dass es eine Scheißmünze ist. Wenn Sie mit dem Shitcoin spielen möchten, spielen Sie mit einem Shitcoin.

[00:30:00] P: Ja. Aber immer wenn ich mit meinen Eltern telefoniere, mache ich mich über sie lustig und sage: „Du leihst dir Geld und die Leute bezahlen dich in diesem Scheißmünzen-USD?“ Sie lachen nur, und ich sage: „Aber im Ernst. Der US-Dollar geht auf Null. Dann sagen sie: „Beruhige dich. Du warst erst fünf Minuten hier.“ Wir hatten Regeln in meinem Haus für Thanksgiving. Sie sagen: "In Ordnung, Sie müssen mindestens 15 Minuten lang über alles andere sprechen, bevor Sie Bitcoin erwähnen." Ich bin wie: "Ich kann es nicht."

[00:30:24] CoK: [Inaudible 00:30:24] Familienessen. Sie sollten zu 100% Bitcoin gehen. War nur Spaß. Es sei denn, Sie werden es tun.

[00:30:30] JS: Es sei denn, du gehst und tust es. Ich sehe Lamar Wilson hier drin.

[00:30:34] P: Ich kenne. Wir haben versucht, ihn hochzuziehen. Ach, Lamar. Er kam zurück. Okay, erstaunlich. Wir haben vorhin versucht, ihn hochzuziehen, aber –

[00:30:38] JS: Oh ja. Wir haben dich, Bruder.

[00:30:40] P: Aber es funktionierte nicht. Ich freue mich, dass Sie einsteigen konnten.

[00:30:42] LW: Ja, das war ein Fehler oder so. Es ist cool. Was ist los, Bürgermeister? Der ehrenwerte Bürgermeister Stewart. Wie geht es dir, Bruder?

[00:30:47] JS: Der ehrenwerte Lamar Wilson, Mann. Jetzt, wo du oben bist, geht es mir viel besser.

[00:30:51] LW: Los geht's, Mann. Ich liebe immer die Tatsache, dass du buchstäblich auf etwas hingerichtet hast. Sie sind die Art Politiker, die die Welt braucht, weil Sie zu Black Bitcoin Billionaire gekommen sind, Sie hatten die Idee, Sie haben sie ausgeredet, wir beraten. Ich denke, wir würden uns von Bitcoin beraten. Dann sind Sie es durchgegangen, haben es selbst iteriert, und jetzt führen Sie es aus.

Ich bin wie, das ist mächtig. Das ist die Politik und die Politiker. Hier ist die Sache, es ist alles im Herzen der Leute, Bruder. Das brauchen wir Politiker in diesem Land. Die Tatsache, dass Sie selbst als Bürgermeister einer Kleinstadt sich so um Ihre Leute kümmern und ihnen einen Wert für ihre Zukunft geben möchten, ist erstaunlich. Ich denke, jeder muss dich wirklich ausstechen.

[00:31:34] JS: Mann. ich weiß gar nicht was ich sagen soll. Danke, Bro. Das ist unglaublich, was du gesagt hast, vor allem, weil ich das gleiche für dich empfinde. Vielen Dank, dass Sie mein Rat dabei sind. Ich weiß nicht, ob du früher hier im Raum warst, aber ich denke immer, dass ich dir und all den Leuten, die mich gelehrt haben, so viel verdanke, weil ihr in vielerlei Hinsicht der Grund dafür seid, warum ich es nicht bin Hier draußen sieht man dumm aus, als würde man etwas Dummes Schilling. Weil Sie sich die Zeit genommen haben, mir wirklich zu helfen, zu verstehen, was das ist. Vielen Dank, denn ich habe das Gefühl, ohne dich nichts zu sein. Absolut gar nichts.

[00:32:11] LW: Wir alle zusammen, Mann. Tatsächlich geht gerade so viel Bruderliebe vor sich, ich werde es sagen. Bürgermeister Jason Stewart, werden Sie mich heiraten?

[00:32:19] JS: Oh Mann.

[00:32:21] CK: Wir haben darüber gesprochen, dass das Projekt vollständig finanziert ist, um diesen Bitcoin abzuwerfen. Viele Partner kamen aus der Holzarbeit. Ich bin sicher, dass viele Gespräche geführt wurden. Was können Sie uns über diese Gespräche sagen? Ich bin sicher, dass Lamar dem Beisitzen per se Farbe verleihen kann. Ich schätze, Jason, kannst du einfach über die Entwicklung sprechen?

[00:32:40] JS: Jawohl. Ganz am Anfang, als ich zum ersten Mal jemandem gegenüber erwähnte, dass ich dies außerhalb meiner Bewohner tun wollte, denen ich dies seit der Kampagne gesagt habe. Zu diesem Zeitpunkt wollte ich tatsächlich einen Teil meines eigenen Geldes in Kombination mit einigen städtischen Mitteln verwenden. Das war der ursprüngliche Plan. Ich hatte genug Geld, um jedem und jedem Haushalt rund 500 Dollar in Bitcoin zu geben, wenn ich diesen Weg gehen würde. Da ich kein wirklicher Politiker bin, bin ich wie ein zufälliger Bürgermeister, ich hatte keine Fundraising-Website oder sogar einen Fundraising-Plan. Ich habe meine Kampagne selbst finanziert, 95% davon.

Ich bin nicht hierher gekommen, um Geld für diese kleine Stadt zu sammeln. Die Idee kam mir nie. Was passierte, war, während wir diese Idee ausarbeiteten, die Leute begannen zuzuhören. Dann fingen sie an, Unterstützung anzubieten, und das war wirklich überraschend. I member one night on Clubhouse, 50 or 60 people just offered to give some money, or to do anything they could to help. I thought, “Hey, that’s strange. But hey, this is Clubhouse. People must just be really nice.” Then a week later, our first major donor did the same thing.

I was just having a conversation with a professor from Harvard, I believe, just hashing out the idea of it. This guy who I’m going to keep anonymous, because he prefers it that way, offered to match anything that I raised, up to a million dollars. Just right off the bat. Someone who never met me before. I thought that was really cool and really nice. I think after that, maybe the press started to find out about it. There’s this really wonderful reporter here who is trying to get the story from me. I kept telling her no, because I just didn’t. I don’t know. That wasn’t my goal to be known for this at all.

Eventually, I said yes, because she was so nice and professional and kept asking. She comes in and does that story that went on the news. That’s when it went viral. I think the very next morning, Bitcoin Magazine threw the laser eyes on me. After that, I haven’t been able to keep up with the amount of people who want to help. It’s thousands and thousands of people via phone, text, email, coming to city hall, sending me mail on Twitter and LinkedIn, and people want to give money. They want to give education. They want to give their time. They want to move here. There’s so much going on. I’m just doing my best to manage it all and make sure that I don’t miss anybody, because I didn’t think anyone would care about us.

Now that so many people do care about us, I think it would be really cool if this project does become a bigger thing within our community. So that when we look back in history, so many people will be able to say that they played a part in it in some way. I think, that’ll be an important moment for the history of Bitcoin when we look back at it.

[00:35:43] CK: Das ist toll. I’m glad that you’ve had so much support. We have Bill Whittaker. Bill DM’d me, saying that he’s from a neighboring town and has come to Cool Valley and checked it out. I think, he wanted a chance to say what’s up and maybe talk about his impression.

[00:35:58] BW: Thank you very much, CK, for having me up. Just wanted to check in. I did step over. I actually got to meet the alderman, Don Johnson. Very nice man, and the woman working in the back there. I think, what you’re doing is awesome. This is so exciting. I’m right down the road and I’m working out a school. I’ve talked to a bunch of people about this project, but we’ve got a miner, we’ve got some Raspberry Pis, I’ve got some guys in the mining industry that are willing to help get hardware out to us for the purpose of education programs to help young people and the citizens learn how to refurbish, repair, set up sustainable mining operations.

We have a solar plant. It’s an abandoned solar plant that’s been sitting here for the last 10 years. We’re getting ready to turn that on, plug the miner in, get the batteries going. My issue here is that the educational process with my board and the people that run the school, they think if I open up the Bitcoin network, it’s going to be like Ghostbusters. All hell’s going to break loose.

The idea I had of you’re open is, we can get together and come over to town hall and hook up to the Internet there, and get some Bitcoin gatherings together, maybe get some – I have a couple of seniors doing a senior project, but just to collaborate and just keep pushing what you’re doing here to surrounding areas. There’s a lot of communities that could benefit from this this activity. Great stuff. Thanks very much for having me up and hope we get to meet soon.

[00:37:15] JS: Wow. That sounds amazing, what you’re doing. I would love to meet you and explore this idea further. Is there any chance you emailed me about a month ago?

[00:37:25] BW: I did. I emailed you. I think, one of the reporters from Bitcoin Magazine actually hooked me up with your email. Then, I was just driving over to town to meet somebody and I was like, “I’m just going to drop in.” I drove up and Alderman, Don Johnson, and one of the other guys was sitting there. It was really cool. Took out his flip phone, took my number down. Listen, you’re overwhelmed and I understand, but I think eventually, we should connect.

[00:37:46] JS: Bless you, brother. I’d love the opportunity. Thank you for offering to help teach the people over here some of those skills. I think, you’re onto something really important and very grateful for it. Let’s definitely get together. If you send me an email, I’ll try not to drop that one.

[00:38:01] BW: Kein Problem. I will.

[00:38:02] CK: Boom, the magic of the Internet. I wanted to ask about, talking about this in public and the benefits of that. It sounds, Clubhouse presented a unique opportunity to both talk to experts, as well as broadcast these kinds of conversations and ideas. Again, it sounds like that was huge for the progress.

[00:38:20] JS: Absolut. It blew up the vision in a way that I certainly never anticipated. Honestly, didn’t even hope for, because I never thought about it. I’m not trying to shill God, or anything. Once again, it felt like divine providence for me, for someone like me, because I’m already an accidental mayor.

I didn’t really want to be here, but now I’m here. I certainly didn’t want any attention. That usually would make me uncomfortable with my personality. Clubhouse made me feel so comfortable, like I’m just hanging out with my friends. People are genuinely loved and respect and care about. It feels like I was having these intimate conversations. Sometimes in those intimate conversations, thousands of people would be listening. It absolutely changed the entire narrative and made this project huge in a way that I never would have done myself.

If you told me, attention was going to come from this, I wouldn’t have done it. I wouldn’t have ran for mayor. Maybe I’d still give the Bitcoin, because that’s a lot more important to me, but it would have made me more reluctant. It would have made me uncomfortable. The fact that it all happens on accident just because we were talking publicly, it absolutely is the power of the Internet for sure. I know, you guys experience that a lot. You guys are on here all the time, talking to all these incredible people, debating Mark Cuban. It’s just hilarious what’s going on, because everyone is able to find these things. I certainly never would have been able to do this for myself without the help of the internet and these public platforms, because I’m just too shy.

[00:39:55] LW: What’s crazy, mayor, is that when you was talking about, you’re not going to shill God, I’ve just thought of a scripture. It was like, the first shall be last, shall be first. I think, what Bitcoin does, it empowers small communities like yours. It empowers small countries, like El Salvador, right? It actually flips the script on them. Because what it allows you all to do is to empower not only yourselves, but also empower your people with something that’s not stealing their time, and something that’s not stealing their actual precious work that they put in. I’m like, “Man, it’s just crazy to see the whole reason I think Bitcoin was in the beginning.” When I looked at the white paper, all I saw was freedom. I was like, at the very beginning, I saw a way to get out of a system that was completely oppressive, especially towards people who look like me and you.

I was like, that’s what I saw, some separation away from that. Now seeing these small communities and small countries being the ones that are taking on Bitcoin right now, because there’s going to come a time that everybody winds up capitulating. Erraten Sie, was? You guys were the small ones, and you guys will be the ones in the head in the later days. I think, that’s just amazing, man. I think, that’s what it’s all about. It’s like, utilizing the technology to empower, because so much of the world is built on people being in power over you. The fact that you politicians are trying to empower your people is an amazing thing.

[00:41:13] JS: That’s deep. That’s a really good scripture, bro. That’s really good. Go ahead. I was just going to respond a little bit what Lamar said, because the way he said about the systems and people trying to have power over you is so true. I’ve always found it extraordinarily creepy. Why do people want power over other people? I really never cared about that.

I’d rather just meditate and hopefully, give people some spiritual guidance so that we’re free to make our own choices. There certainly seems to be a whole class of government that it’s almost like, they get off on controlling people. It’s so creepy.

[00:41:50] CoK: Mayor, can I give you a brighter view of people?

[00:41:54] JS: Please.

[00:41:55] CoK: They’re like that, because without real money, which we finally have for the first time in human history, the only way to secure your wealth is to secure power. I think, the will to power is there. You had Nietzsche writing about it and everybody else. It was a sociopath getting in the government, trying to get more power for them and their friends.

The majority of that is actually just trying to secure just wealth and means and preserve it and make sure that other people can’t take it away. This is why, especially in, smaller governments around the world, you see anyone that gets wealthy has to get involved in government. They have no other choice, or their money will be taken away by the people in power. That will go away as Bitcoin spreads. I do think that people are inherently good. I think, we’re going to see that is true over the rest of the century as Bitcoin spreads.

[00:42:43] JS: I absolutely love that. Nothing gives me hope in humanity, like Bitcoin. The hope that Bitcoin gives me for that reason. Thank you for sharing that, too. I think you’re wise. A lot of these bad choices are survival mechanisms. As Bitcoin releases them from that prison of having to do these things to survive, we’ll start to see the better side of human nature. God bless you for sharing that.

[00:43:09] BW: I’ll just speak real quick from an educational perspective, because this hierarchical centralized power that Cory speaks to and Lamar is speaking to, it’s baked into all aspects of our lives, unfortunately. This is now the second school that I’ve worked at, where I’ve implemented, or attempted to implement Bitcoin knowledge. I learned in my past school that unfortunately, just had to keep it a little bit under the radar. What’s cool is that young people really gravitate toward and gravitate towards something that’s open. They gravitate toward a platform where they can really just learn and they can go.

There’s so many aspects of Bitcoin where if you’re a builder, an architect, or if you want to be creative, you can do it on and within Bitcoin. It’s cool to see young minds get excited, because unfortunately, as we know, traditional education is very linear and it’s set up to get people ready to be controlled in a centralized, authoritative system, if you want to call it that. It is a light and it’s just amazing to hear these types of things taking place. You can’t stop it. That’s what’s so great about it. People will try to, they attempt to, but when people see the light, they gravitate towards it.

[00:44:14] P: My friends, unfortunately I have to jump out. I just wanted to thank everyone. Thank you, mayor, for joining us. This has been –

[00:44:19] JS: See you later, man. Thanks so much.

[00:44:22] CK: Hey, I want to keep this one going for 30 more minutes. Is that okay with you, Jason?

[00:44:25] JS: Yeah, I’m here.

[00:44:28] CK: All right. Cool. Hey, we have a lot of –

[00:44:29] CoK: I’m going to give up my spot, you guys.

[00:44:30] CK: All right. Cory, thanks.

[00:44:31] CoK: CK, everybody. Thank you so much. Mayor, great speaking to you. Lamar, great to see you. Bye, everybody.

[00:44:35] CK: Everyone, follow Mayor Jason Stewart, guys. Thank you, Cory. Yeah, Sovereign Miner, Alan, Dr. Jeff, Alex, what’s up? Welcome to the stage.

[00:44:45] SM: Hey, guys. All this talk about power is great, but in my mind goes immediately to energy infrastructure and what can power the Bitcoin miners. In that regard, mayor, what’s the energy infrastructure look like around your city? Is there a possibility of integrating production of the soundest money history has ever seen into promoting the future self-sovereignty of your town?

[00:45:07] JS: I’m certainly open to the idea of it. In terms of understanding what our energy infrastructure is, I’m still in the process of looking into that myself, because we are such a small town. I’m not imagining that we have tons of excess energy. What I’m really interested in is showing how Bitcoin is actually accelerating humanity’s adoption of renewable energy resources. My dream project would be to have some solar setup here that facilitates even a small part of Bitcoin mining, even though, it probably wouldn’t be much.

I do know that about 15 minutes north of me, maybe even 10 minutes north of me, our big electric company out here Ameren does have a mining facility. They’re mining up by a river, and it’s very close to here. In terms of Cool Valley’s specific energy grid, these are questions that I have to take a deeper dive into myself.

[00:46:08] CK: Maybe Bill has some answers here. Bill, it sounds like you’re interested in mining and are familiar with the local area. Also, super interesting that Ameren, or yeah, that your power authority is mining. I don’t know, Alex, maybe you should look into that point.

[00:46:23] A: Yeah. It’s pretty cool that they’re mining, especially with the benefits that we know Bitcoin offers an energy grid by making it more efficient. I think, it’s so cool that Ameren is mining and they reached out to try to collaborate as well. I’m in conversations with them. That aspect of it is still very new to me, and I’m continuing my education so that hopefully, I can really understand the mining aspect of it more. Because my understanding of it is very elementary.

[00:46:51] BW: Ja. Just to chime in, when I got to this school, one of the things that really sparked my interest was we have this massive open area. I think, a lot of colleges and these independent schools have these, where they’ve got resources. We have wide open land right now that’s just being used to cut hay and throw it away. There’s actually a gentleman, I think, in the audience who we were on a call talking about bio waste and agricultural waste and ways that we might be able to use some of the machines they have to create energy, create energy power plants based on that, and in combination with potential solar. That’s one of the reasons we’re taking the solar panels offline.

We’re associated with the college as well, that has a solar car program, so they have excess panels sitting in storage nobody’s using. My thought is to pull some of this stuff out of the dump, retrofit it, get some batteries. We’ve had a couple donated to us. We’re looking for an inverter right now. Really, just to plug them in and see if we can power the batteries up and mine some Bitcoin and get these kids learning. The idea in my mind is creating a prototype that could eventually be a residential, a power supply that’s working off at solar, a combination of solar and biofuel, or bio waste and put an asinine in the basement of every house in the town, something along those lines. Where maybe right now that doesn’t make sense. 250, half million, million dollar Bitcoin and S9 homing in the basement, creating a little bit of heat and mining some bitcoin to go to the city and go to the residents might be something that could happen.

Again, we got to engineer this. We need the young people learn how to problem solve. I got a kid who does electrical engineering. He’s been helping out with trying to figure out how to deal with the wattage. He helped me get the right power supply. I got the wrong one for the first one. I got one for 240 volts and we figured out it was 120. There’s a lot of little things that you can learn and figure out, but we got to get started. With some of these miners that are doing this actively in Texas and Wyoming, there’s a lot of expertise out there to help figure out how to make this work.

[00:48:41] JS: Yeah, brother. You got to come through city hall when I’m up there. Send me another email. I’m going to give you my cellphone number and we’ll set up something for you to come up to city hall and we’ll explore this.

[SPONSOR MESSAGE]

[00:48:56] ANNOUNCER: My fellow plebs, the Bitcoin Conference is back. Bitcoin 2022, April 6NS through the 9NS is the ultimate pilgrimage for the Bitcoin ecosystem. The Bitcoin Conference is the biggest event in all of Bitcoin and cryptocurrencies. We’re leveling up and making this bigger and better than ever. I’m talking straight to the moon with a four-day long festival in the heart of Miami at the Miami Beach Convention Center.

This has something for everyone. Whether you’re a high-powered Bitcoin entrepreneur, a core developer, or a Bitcoin newbie, Bitcoin 2022 is the ultimate place for you to be with your people and celebrate and learn about the Bitcoin culture.

Make sure to go to b.tc/conference to lock in your official tickets, and use promo code Satoshi for 10% off. Want more off? Pay in Bitcoin and you’ll receive a $100 off general admission and a $1,000 off whale pass. Those are stackable, so go to b.tc/conference and attend the best conference in Bitcoin history.

[00:50:03] ANNOUNCER: Yo, my fellow Bitcoin lovers. I’ve got something specifically curated for you. The Deep Dive is Bitcoin Magazine’s premium markets intelligence newsletter. This isn’t some paid group shilling by and sell signals. No. This is a premium Bitcoin analysis led by Dylan LeClair and his team of analysts.

They break down in easy divestible way what is happening on-chain, in the derivatives markets and in the greater macro backdrop context for Bitcoin. These loosely returns volatility into a joke. Hit up members.bitcoinmagazine.com and use promo code podcast for 30% off The Deep Dive. That’s members.bitcoinmagazine.com, promo code podcast for 30% off. Divorce your pay group and learn why Bitcoin is the strongest asset by Dylan LeClair and his team.

[EPISODE CONTINUED]

[00:50:53] CK: I have a question for you Mayor Jason Stewart. You said you’re an environmentalist and Bitcoiners think that proof of work in mining is going to be a huge part of saving the environment and making the earth a beautiful place. Can you talk about that cognitive dissonance a little bit?

[00:51:08] JS: Ja. Bitcoiners are absolutely correct in that assumption. As you look into the actual science and data that we have, it’s very clear that Bitcoin is actually good for the environment. Not only is the energy usage worth it, that’s I would say one of our arguments we hear a lot. We’re using a lot of energy, but it’s worth it.

Yeah, that’s true. In addition to that, Bitcoin is a net positive for the environment. It makes our energy grids more efficient. It captures lost energy. It creates markets for energy, where people can actually pay to set up energy grids in places where we never had a financial incentive before. Ultimately at the end of this, we will look back and say that Bitcoin was likely the biggest accelerant for humanity in adopting permanent renewable energy, because the system of mining incentivizes that. It’s the only financial thing that makes sense. That’s where it pushing the world.

We’ve had these technologies, like solar and wind and flared gas capturing for a long time, but it’s not always financially efficient for any individual, or group to go capture that energy and use it. Bitcoin perfectly aligns our incentives there. If we really care about pushing through to renewable technology, renewable energy, we have to know support Bitcoin if we care about that happening faster, because it’s the biggest accelerant that we have.

Like you said, there is that cognitive dissonance because, oh, it’s energy usage. Everyone’s worried that we’re boiling the oceans and that we’re constantly polluting the air. We can get into that conversation, too, with these legacy systems. That’s a long conversation, but a lot of people don’t want to dive into the petrodollar. Bitcoin Magazine has never been afraid to educate people about the petrodollar. I think, more people should learn about that as well, when it comes to energy usage and money.

[00:53:08] CK: Who wants to jump in?

[00:53:10] PARTICIPANT: Hey, mayor. How’s it going? Fellow St. Louisian here. Very awesome, hat you’re doing in your small town. Just the question for you real quick. I know the area you’re in is around the Normandy area of St. Louis. I know for the last couple of years, the public schooling system there has been struggling to say the least. I’m curious if you’ve had any conversations with administrators there about implementing some Bitcoin education, or mining education programs for the students there.

[00:53:39] JS: Ja. I’m in some conversations with the school board. I think that sometimes, the schools here struggle, because of a lack of vision. I have unfortunately experienced that from time to time. A good example of this lack of vision would be, I was trying to educate our local school. It’s called Cool Valley Innovation High School. Actually, Ms. Nadia Roberts came by. I’m sure, a lot of y’all know Ms. Nadia. Our goal was to educate all the students about Bitcoin and actually, to give them some Bitcoin as well.

We had this event at the school and the kids are loving it. The kids are so excited to get some free Bitcoin, to learn about Bitcoin. They are just so in love with this idea. Then the principal got freaked out, because she was afraid of COVID, even though we were outside and everyone had masks and all this stuff. She ended the event before the kids could really go through the process of learning and getting their Bitcoin. I thought that was really short-sighted. I think, that a lot of the schools up here, they’re governed by the same body. I don’t know. Sometimes, they’re just not as open-minded as they need to be.

I will say the good thing in Missouri is, Missouri makes it very easy to have a charter school, or to homeschool your kids, or to create a new school if you want to. I’m starting to think that might be the answer for a lot of people when it comes to educating their own children. I know, that’s a whole tangent, because we’re getting into the schooling part of it. You opened up a can of worms for me, because you’re right. These school districts are struggling, and I’ve always felt bad. I came up through these school districts, but sometimes, I don’t know, you’re a victim of your own mistakes, your own bad decisions. I do think that things can get better.

[00:55:27] PARTICIPANT: Hey Mayor Stewart. I had a question. Forgive me if you already answered this at the beginning. I missed the very beginning. How do you parse your duties as a mayor and your advocacy for Bitcoin and getting Bitcoin into the hands of your citizens now? It seems to me that a lot of people who come into the Bitcoin space take up the Bitcoin agenda of spreading adoption as one of their primary focuses. I was just wondering about that balancing act and what you think about those things.

[00:55:56] JS: Es ist eine gute Frage. Let me clear my mind and really think about what you just said. It’s interesting. I think, the way that I’ve been balancing this, it hasn’t really been balanced. I’ve been leaning on the private sector. My duties as mayor and what I’m doing with Bitcoin, like they are aligned, but I’m primarily handling this Bitcoin project in the private sector. I’m doing that, because I believe government is so inefficient and giving large amounts of money to government, even the local government could just be a death sentence to that money. I have my job as mayor to make sure the city doesn’t go bankrupt or anything like that.

I’m also the head of police, so I have to make sure my people are safe and doing those things. Me wishing for them to be financially well off, that’s almost more coming from my soul, from my spirit than it’s coming from my job responsibility as mayor. I just think that maybe being a mayor has given me a platform to follow through with that vision. I don’t know if that answers your question. Did I get close to answering your question? Feel free to ask it again. I’d like to dive into this idea a little bit deeper. I just want to make sure that I’m hitting around the area that you’re reaching for.

[00:57:11] PARTICIPANT: Yeah, totally. I’m just wondering how this public life versus personal life versus mayoral life versus private citizen life. It seems like an awful lot to balance to me. You’re such a good spokesperson for Bitcoin, that I just wondered if you try to segregate these kinds of identities at all, or if you’re just taken with this one task of spreading Bitcoin and helping your citizens that way.

[00:57:35] JS: I would say the latter. I’m more taken with the mission. I see the Bitcoin advocacy as my mission, whether I were a mayor or not. My life, I don’t separate it too much. My entire life is this job. I’ve always been that person though. I’m completely engulfed in my work. it just becomes a part of me for sure. There’s not much separation. You’re right, it is a lot to handle; dealing with my personal life and dealing with being a mayor and then dealing with all the other things that go on. I see it as one big thing. Being a mayor just seems to be a great platform for me to try to get this advocacy out. I’m very fortunate that the people who live here want to see the same future that I do. Thus, they give me the opportunity to be here and get these ideas out.

[00:58:26] CK: We got John Logan. We got Dadu, who I think are up next. John, why don’t you go? Then Dadu, you can go after.

[00:58:34] JL: Thanks so much. Hey, Mayor Stewart. Thank you so much for all the work that you’re doing. Thank you for just being so progressive in your philosophy and leaning in on something that you really believe in, being unapologetic about all the things that Bitcoin can be to so many people. I appreciate that.

Just a little earlier, you were speaking about the – as an environmentalist, you were speaking about the energy aspect in how the FUD around how Bitcoin will eat up the world’s energy and so forth. You spoke to all the good things about how Bitcoin will essentially cause a resurgence of people really looking for ways to have more renewable energy sources. People need – they need data, right? They need something really hardcore to look out. How can you point people in the right direction? Where can you point them to say, “Hey, listen. From an environmental standpoint, you certainly will have this.” What references can you give some of our listeners out there that will surely clearly point them in the right direction and say, “Hey, look at this. Bitcoin will clearly cause and incentivize people to look for more renewable energy sources.” Because this is a hot talking point, right?

People always want to say, it’s going to eat up – the FUD mongerers will always say that Bitcoin will eat up the world and cause climate changes in a negative way. How can quell some of that FUD and give people real data points? Because I think that’s what people need. How might you be able to do that?

[00:59:49] JS: A great question, brother. Thank you so much for keeping the conversation here, because it’s really important. I think that there are so many great resources. If there were someone who is full of energy FUD, but sincerely wants to learn and will put in the work, I would tell them to one, follow Bitcoin Magazine, subscribe to Bitcoin Magazine. They have so many great writers who were destroying the energy FUD argument. It seems like, every single week.

There’s also a really great tweet, probably back from August or something. I don’t remember. Dan Held. I’m sure a lot of you guys know Dan Held. He has a really wonderful piece that he did, that puts together a lot of the counter-arguments to the energy FUD and compiles them into one place. For an even deeper dive, I personally really enjoyed the paper that Cash App put out in partnership with I believe, it was Cathie Wood’s ARK Investment fund. This paper was just some of the best research that I’ve seen, showing how Bitcoin is accelerating the adoption of solar. I would point people towards those three resources, maybe to start. That should get them going pretty far down the right path.

[01:00:58] JL: Thank you so much for that. I think, people really need to hear that. They really need to be true advocates, unapologetically. You’re doing a great job with it. Anything that you’re doing as far as education, a huge supporter of sister Nadia Roberts. It’s a shame to hear that that event was not totally expanded, that you were doing out there at Cool Valley Tech, the school that you mentioned. Anything you’re doing over there, please, man. I’m looking to support you in any way I can. I’m over here in New York city, but listen, you got a partner over here. Thanks again for all of that. Hopefully, we can connect, brother.

[01:01:25] JS: Bless you so much. I really appreciate you.

[01:01:27] JL: Yes, sir. Likewise. Thank you, Mr. Mayor.

[01:01:30] CK: Dadu, why don’t you take over?

[01:01:32] D: Hey, what’s going on, everybody? Thank you, Mayor Stewart, for all the stuff that you’re doing for the space. I truly appreciate it. Just to change gears here really quickly, I was curious to know this. I know that Bitcoin fits perfectly into your objectives that you want to do as far as writing the past wrongs and enabling citizens to have freedom via Bitcoin.

My main question was, I know that the medium income rate for Cool Valley is somewhere around 30K to 40K. How do you see that $500 of exposure to Bitcoin removing, or lowering the poverty rate in your county over the next few years and decades? Because a lot of people may not think 500 bucks is a lot of money, but when you’re dealing with something that has such number go up capacity, it has the ability to really double and triple those gains, do you think that in the future, people will actually start to see a financial benefit from that $500 airdrop in the next few years?

[01:02:23] JS: Only double or triple? Is this a bear room? Are we all bears in here like that? I’m just playing with your, bro. Yeah, I absolutely think that they’ll see the benefit. This is why it was so important for me to set up the trust, the trust fund aspect of it, where they are going to receive their asset after five years. It’s like a proof in their mind. It’s like, I’m getting them off of zero. I’m exposing them to it, and they’re going to see several runs up and down, but they’re going to notice that it always trends up and up.

In five years, who knows what that – it’s a $1,000 is what we’re giving them. I personally believe that $1,000 in five years is going to turn into enough to make it to where no one will be below the poverty line. I believe, we’ll have an entire city without poverty. We do have a relatively low median income, but a lot of that too, is we have a lot of older people that live here and they’re retired. They’re living on their savings and retirement accounts. Technically even me, I live on savings and investments. I donate my entire salary back to the city.

We have a lot of people here who are just, they’re retired, so they’re not earning as much as they were, but they have a nest egg. God blessed them. I really hope that they start to keep a significant portion of that nest egg in Bitcoin. I really just hope that, because it’s not just a $1,000 that we’re giving them. We’re giving them education as well, and the tools to financially empower themselves.

They can match our $1,000 with their own money. Wer weiß? With all the support we’re getting, maybe I can come back and give them more than a $1,000. I absolutely believe that this project has a chance to completely eliminate poverty within the city of Cool Valley.

[01:04:09] D: Thank you for that. That was brilliant.

[01:04:11] CK: I feel like, if you’re in Bitcoin for four to five years, if the cycles continue to play out how we’ve seen them in the past, there’s no way that you haven’t at least 10, if not more. That’s a minimum. I think that the time lock is a very interesting aspect and component of this whole thing, Mayor Stewart. I’m curious. Can you break down exactly, what qualifies a resident to actually receive the Bitcoin? Because I feel a lot of small towns, they have brain drain. I think that the way that you’re thinking about this, as well as the current climate, it actually combats brain drain.

[01:04:46] JS: Before I go, could you get into brain drain just a little bit? When you say the towns have brain drain, what do you think that’s coming from? I’m assuming, that means a mental fatigue situation?

[01:04:58] CK: No, no. I meant, like the talent. Those talents leave to go to bigger cities for job opportunities. You even see that in smaller countries. Pretty much, remittances is proof of brain drain. As in, talent is leaving and then they’re sending money back. In terms of just keeping people in Cool Valley, what is the $1,000 locked up for five years? How does that fit into that?

[01:05:20] JS: Ja. That makes a lot of sense. Brain drain makes a lot of sense, because I actually left Cool Valley myself, because I needed to go get some opportunities. I think that our town overall, with this one particular small town, it’s really important to understand that we’re probably a bit of an anomaly when it comes to most statistics. We might have some brain drain for sure, because people will spread out for opportunities. We also have an abnormally high percentage of our population that’s lived here for 60 years and inherited their house from their parents, since before Cool Valley was even a city. That just makes us a bit of an anomaly.

Most of the people who live here have lived here for a very long time. That said, I do hope that the Bitcoin incentive gets more people to stay, especially younger people. I hope that it attracts a few people as well, who are hoping to better their lives and see that as an opportunity to do so. The only real qualification right now is that you have to live here four, or five years. If you’ve already lived here for five years, great. You’re already qualified.

If you just moved here, you just have to live here four or five years, and you’ll be able to unlock your Bitcoin from the trust. I have toyed with the idea that I want people to do one social good in order to access their Bitcoin, but I don’t want to put that in there anymore, because I don’t want to exclude a single person. I just feel like, by me asking everyone to do a social good, even though that will be good for the community, I think that opens the door to maybe missing some people. I think, I’m going to eliminate the social good aspect, and this will just be a live here for five years situation and you can unlock your Bitcoin.

[01:07:07] PARTICIPANT: If I could, Mr. Host, I would like – Where could we find some of those parameters around – Is that public, to the public who could find out what is required, the prerequisites to get the airdrop?

[01:07:16] JS: It’s not public yet, but we are handling the project, like open source, if you will. All of our findings are going to be published. We’re going to make sure that this is as transparent and as public and distributed as possible in the spirit of Bitcoin. That’s one of the things that makes Bitcoin so great is this transparency. We want other towns to look at this as a case study and hopefully, try to do the same thing in their town. At some point, all of our writings and findings will be made public and I will for sure keep everybody in the loop as to when we’re going to do that.

[01:07:51] PARTICIPANT: So awesome. Definitely a leader. People assume to follow, Mr. Mayor.

[01:07:56] CK: That’s my thinking exactly. All right. We got five more minutes. I want to wrap it up. NVK, you’ve been sitting here for a minute. I want to give you an opportunity to just chime in before we close it out. Then, if you have anything to say. If not, then, we’ll pass it back to Jason to finish out the space. NVK, if you have anything you want to add, why don’t you just jump in?

[01:08:15] NVK: Hey, I was just really enjoying a bit of a fresh air from a politician. This was very nice. No, I just want thank. What you’re doing, it’s amazing. There is a lot of people there that could benefit from this tremendously. I think, the trust is a great idea. It’s a good start. Ja. No, just break a leg.

[01:08:33] JS: NVK. I think, I know who you are, because I know your voice. I’ve been listening to you talk for a while, bro. Thank you so much for the knowledge over the months, man, and for your work, all the stuff you do, like being a pioneer in this space. You’re a legend, bro. Thank you so much for saying that.

[01:08:47] NVK: Thank you.

[01:08:48] CK: All right. Cool. Jason, why don’t you close it out? Why don’t you just give the spiel one last time, what you’re doing as the mayor and close out with any last asks for the audience, for the Bitcoin Magazine.

[01:09:01] JS: Bless you, CK. Thank you, Bitcoin Magazine, for allowing me to be here. Thank you, everyone who listened. I can’t believe so many people listen to this conversation. Oh, my God. More of y’all are following me than people who live in my town. I’m so grateful. Ja. My name is Jason. I’m a small-town mayor. My goal in my term here is to push freedom forward by empowering the residents who live here to take control over their own lives. I’d like to see government pushed in more of that direction.

My faith is not in government. My faith is in people, our hearts and our souls, and all the real innovation just comes from individuals. People who have the opportunity to try to do something great. I just hope to facilitate that here and hopefully, play a small part in facilitating this technology of Bitcoin around the world. I believe, it is one of the most important inventions of all time. An engineering masterpiece. It’s like a marvel, and it still doesn’t get the respect it deserves, but one day it will. God bless you all so much. Thank you for listening to me.

I don’t have an ask for you. Only that follow me if you want to stay in touch. At some point, I think, I’m going to open this up, so that more people can be involved. The support is absolutely overwhelming. I think, I’m going to open this up to more people, to more organizations, to more people in the community. Just stay tuned, because we’re going to figure out a way to do that. God bless you all. Thanks for having me.

[01:10:30] CK: All right. Bless you, man. Thanks for doing what you’re doing, sticking your neck out, being a pioneer here and being an awesome accidental mayor for Bitcoin. We definitely appreciate it and glad that you were on Twitter. I highly recommend that you jump on one of these spaces and keep sharing your wisdom as much as possible.

[01:10:47] JS: Thank you, bro. You got me here. I’m only on here, because of you. I’m grateful that you exposed me to this community, because I’m meeting people that are just so inspiring. There is no more inspiring community on earth than Bitcoiners. That’s just the truth. Bitcoiners have solid morals. They’re optimistic. They stick together. I don’t know. There’s just this ethos in this community that it’s so inspiring. It is so inspiring. I’m grateful to be here. Thank you.

[01:11:16] CK: Bless you. Hey, I’m going to put it in one last show for Bitcoin 2022. You can meet Bitcoiners in person in Miami, April 6NS through the 9NS. Hopefully, Mayor Jason Stewart will be there. Hopefully, everyone else on this panel will be there. Hopefully, all of you all listening will be there. Ticket prices go up tonight. If you want to go, don’t hesitate. You can save a $100 by buying in Bitcoin. You can use Strike and pretty much buy in Bitcoin with your credit card. I know, there’s a lot of other services do the same thing. Yeah, use promo code Satoshi, save an additional 10% now. Trying to get you those savings. Trying to get you those in-person life-changing meetings. Come to the conference. Don’t miss out.

All right, y’all thanks so much for listening. Jason, thanks so much for coming on. Everyone else on stage, thank you so much for providing your insights as well. Everyone in the audience, have a great day. Peace.

[ad_2]

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close